Osterzeit - Gerichtsferienzeit

> Die Zivilprozessordnung schreibt vor, dass sieben Tage vor und nach dem Ostersonntag Gerichtsferien sind.

Dies bedeutet aber nicht, dass die Gerichte während dieser Zeit geschlossen sind. Während der Gerichtsferien stehen vielmehr Fristen still, und es finden nur in dringenden Fällen Verhandlungen statt.

In gewissen Verfahren stehen die Fristen allerdings nicht still (zum Beispiel bei vorsorglichen Massnahmen, im summarischen und im Schlichtungsverfahren). Das Gericht muss die Parteien aber informieren, falls eine Frist während der Gerichtsferien läuft.

Deckungsgleich finden auch die Betreibungsferien statt. Während der Betreibungsferien dürfen keine Betreibungshandlungen vorgenommen werden. Betreibungshandlungen sind etwa die Zustellung eines Zahlungsbefehls und eine Pfändung. Doch auch hier bestehen wiederum Ausnahmen (zum Beispiel im Arrestverfahren).

Ich bin ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen des Zivilprozess- und Betreibungsrechts.

Anwaltskanzlei Schwarz • Tel. 044 200 6070 • www.anwaltskanzlei-schwarz.chE-Mail