Die Anwaltskanzlei Schwarz ist umgezogen

> Am 15. Dezember 2011 habe ich unweit des alten Standorts neue Büroräumlichkeiten bezogen.

Die neue Adresse lautet: Anwaltskanzlei Schwarz, Kreuzplatz 1, Postfach 2016, 8032 Zürich

Telefon- und Faxnummer sowie meine E-Mail-Adressen bleiben unverändert.

Ich freue mich, Sie vielleicht schon bald in meinen neuen Räumlichkeiten begrüssen zu dürfen.

Anwaltskanzlei Schwarz • Tel. 044 200 6070 • www.anwaltskanzlei-schwarz.chE-Mail

Handlungsbedarf aufgrund der Volksinitiative zur Einführung einer nationalen Erbschaftssteuer

Die eidgenössische Volksinitiative „Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV“ sieht teilweise eine Rückwirkung auf den 1. Januar 2012 vor: Erbvorbezüge und Schenkungen nach diesem Datum werden im Todesfall zum steuerpflichtigen Nachlass gerechnet. Somit könnten - bei Annahme der Initiative - steuerfreie Erbvorbezüge und Schenkungen nur noch in diesem Jahr getätigt werden.

Die Volksinitiative sieht eine Nachlassbesteuerung von einheitlich 20% aller Nachlässe von Erblasser mit letztem Wohnsitz in der Schweiz vor. Schenkungen (und damit auch Erbvorbezüge) sind ebenfalls zum gleichen Satz zu versteuern. Ausgenommen sind Teile des Nachlasses und Schenkungen, die an Ehegatten oder steuerbefreite Stiftungen gehen sowie ein einmaliger Freibetrag von 2 Millionen Franken pro Nachlass.

Gerne kläre ich zusammen mit Ihnen ab, ob Handlungsbedarf besteht bzw. ob noch in diesem Jahr Erbvorbezüge und Schenkungen vorgenommen werden sollten.

Wann die Volksabstimmung stattfinden wird, ist noch nicht bekannt. Die Sammelfrist läuft noch bis zum 16. Februar 2013.

Anwaltskanzlei Schwarz • Tel. 044 200 6070 • www.anwaltskanzlei-schwarz.chE-Mail

Ab 1.1.12: Der papierlose Schuldbrief

Zu Beginn des kommenden Jahres wird eine Teilrevision des Zivilgesetzbuchs in Kraft treten.

Diese ermöglicht die Einführung des papierlosen Schuldbriefes, der für das Kreditgeschäft viele Erleichterungen bringen wird. Er entsteht mit der Eintragung im Grundbuch, ohne dass ein Wertpapier ausgestellt werden muss. Seine Übertragung erfolgt ebenfalls im Grundbuch. Damit entfallen die Kosten für die Ausfertigung, die sichere Aufbewahrung sowie für die Übermittlung des Wertpapiers zwischen Grundbuchamt, Notariat und Bank. Ausserdem entfallen das Verlustrisiko sowie das langwierige und teure Kraftloserklärungsverfahren, die der Verlust eines Papier-Schuldbriefs zur Folge hat. Der jetzige Schuldbrief in Papierform wird aber beibehalten; die Parteien können jene Form wählen, die ihnen am besten zusagt.

Die Anwaltskanzlei Schwarz ist Ihr Partner beim Kauf und Verkauf von Grundeigentum. Ich stehe Ihnen natürlich auch gerne zur Verfügung, wenn Sie bestehende Papier-Schuldbriefe in papierlose Schuldbriefe umwandeln möchten.

Anwaltskanzlei Schwarz • Tel. 044 200 6070 • www.anwaltskanzlei-schwarz.chE-Mail

5 Jahre Anwaltskanzlei Schwarz

> Heute feiert die Anwaltskanzlei Schwarz das 5-jährige Jubiläum. Dies gibt mir die Gelegenheit, allen Klientinnen und Klienten sowie Geschäftspartnern für die Zusammenarbeit in den vergangenen 5 Jahren zu danken. Ich werde mich auch in Zukunft für die Interessen meiner Klientinnen und Klienten einsetzen und freue mich in diesem Sinn auf weitere erfolgreiche 5 Jahre.

Bürogemeinschaft mit Dr. Marco Donatsch

> Ich freue mich sehr, Ihnen mitzuteilen, dass ich mit Dr. Marco Donatsch ab dem 15. März 2011 eine Bürogemeinschaft bilde.

Dr. Marco Donatsch ist als Rechtsanwalt auf die Beratung und Prozessführung im Öffentlichen Recht fokussiert. Diese Spezialisierung beruht auf beruflicher Erfahrung in der Verwaltungsjustiz, der Advokatur und Wissenschaft. Seine Dienstleistungen richten sich an kantonale und kommunale Verwaltungsbehörden, öffentlichrechtliche Institutionen, private Organisationen mit öffentlichen Aufgaben und Privatpersonen.

Dr. Marco Donatsch ist eingetragen im Zürcher Anwaltsregister und Mitglied des Zürcher und des Schweizerischen Anwaltsverbands.

Dr. Marco Donatsch ist insbesondere auf folgende Rechtsgebiete spezialisiert:

  • Allgemeines Verwaltungsrecht (z.B. Bewilligungen, Subventionen, Abgaberecht)
  • Öffentliches Verfahrensrecht
  • Personalrecht (insbesondere Kanton Zürich, BPG)
  • Bildungsrecht (Volksschul-, Hochschul- und Berufsbildungsrecht)
  • Submissionsrecht
  • Bau- und Planungsrecht
  • Datenschutzrecht
  • Verfassungsrecht (insbesondere Grundrechtsschutz)
  • Staats- und Gemeinderecht (z.B. Behördenorganisation, Einbürgerung, politische Rechte)

Damit deckt Marco Donatsch Rechtsgebiete ab, die ich selber nicht betreue.

Die Webpräsenz von Dr. Marco Donatsch (mit Kontaktangaben) finden Sie hier (externer Link).



Anwaltskanzlei Schwarz • Tel. 044 200 6070 • www.anwaltskanzlei-schwarz.chE-Mail

Konkursprivileg für Arbeitnehmerforderungen wird begrenzt

> Forderungen von Arbeitnehmern im Konkurs werden künftig nur noch bis zum Betrag von 126'000 CHF in der ersten Konkursklasse privilegiert sein. Das Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG) wurde am 1. Dezember 2010 entsprechend geändert.

Exzessive Löhne werden damit der Privilegierung, die primär den wirtschaftlich abhängigen Arbeitnehmer im Auge hat, nicht mehr in vollem Umfang unterliegen.

Die Anwaltskanzlei Schwarz ist Ihr kompetenter Partner bei allen Fragen rund um das Arbeitsrecht.

Anwaltskanzlei Schwarz • Tel. 044 200 6070 • www.anwaltskanzlei-schwarz.chE-Mail